AUSGABE #3
Kommentare 9

#3 Gesundheit

durchschnittliche Lesedauer < 1 Minute

Krank sein, krank melden, kranke Kinder betreuen müssen, über Krankheit sprechen – das alles ist im Arbeitskontext mit großer Unsicherheit und oft auch Scham verbunden.

Krankheit verstecken zu müssen, um weiterhin unbezwingbar und leistungsfähig zu erscheinen, ist aber alles andere als ein Garant für schnelle Genesung. Mitarbeitende werden dadurch nur noch mehr geschwächt – vor allem mental. Dem ist entgegenzuwirken – allein deshalb, weil sich die Zahl der Fehltage aufgrund psychischer Probleme seit 2007 ohnehin schon mehr als verdoppelt hat.

Und genau deshalb dreht sich die kommenden Ausgabe unseres Online-Magazins um das Fokusthema (mentale) Gesundheit.

Alle Artikel der Ausgabe #3

  • Bluewashing auf Kosten der Gesundheit – nein danke!
    Bluewashing ist der falsche Weg, sein Unternehmen für Bewerber:innen attraktiver zu machen. Wir wünschen uns, dass Unternehmen halten, was sie Mitarbeitenden versprechen.
  • Mentale Gesundheit von Mitarbeitenden fördern (1/3): Mittwald
    Rebecka Karsten, Personalerin bei Mittwald, erklärt wie der Kommunikationskanal Slack die Gesundheitsförderung unterstützt und wie betriebliche Maßnahmen sich durch private Initiativen ergänzen
  • Die eigenen Bedürfnisse erkennen: Eine Checkliste
    Gespräche mit Mitarbeiter:innen sind eine hervorragende Gelegenheit, um über das Thema Mentale Gesundheit zu sprechen. Wie finde ich als Führungskraft also heraus, was genau Gegenüber braucht? Und wie helfe ich ihm:ihr dabei, sich die eigenen Bedürfnisse überhaupt bewusst zu machen?
  • Wie Eltern pflegebedürftiger Kinder gut arbeiten können
    Wenn ein Kind (chronisch) krank ist oder eine Behinderung hat und Pflege braucht, sind berufstätige Eltern stark beansprucht. Arbeitgeber:innen und Politik können unterstützen. Wie, das beschreibt Stephanie Poggemöller, Mutter zweier Kinder, von denen eines pflegebedürftig ist.
  • Warum hören wir oft zu spät auf unseren Körper?
    Körperliche Warnsignale werden oft ignoriert und es ist eine Herausforderung auf sie zu hören. Doch wenn sich plötzlich ein neuer kleiner Erdenbürger ankündigt, sieht das ganz anders aus. Warum eigentlich erst dann?
  • Kranke Arbeitnehmer:innen: Ein arbeitsrechtlicher Überblick
    Kranke Arbeitnehmer:innen stellen für Unternehmen eine große organisatorische und finanzielle Herausforderung dar. Wir zeigen, was von Arbeitgeber:innen verlangt wird und wann eine Krankheit einen Kündigungsgrund darstellt
  • Mentale Gesundheit von Mitarbeitenden fördern (2/3): hand-werk zwei
    Mentale Gesundheit ist im männlich geprägten Handwerk selten ein Thema. Komisch, findet Nicole Karger, Geschäftsführerin eines Dortmunder Malerhandwerksbetrieb. Sie tut eine Menge, damit ihre Team Stress gut bewältigen kann.
  • Weniger Pendelstress nach Corona?
    Corona fordert uns und unser Nervenkostüm nach wie vor bis an die Grenzen. In mindestens einem Punkt könnte die Pandemie unsere Arbeitswelt allerdings langfristig in eine gesünderer Richtung verändern – im Bereich der Mobilität. Denn: Es wird weniger gependelt.
  • Mentale Gesundheit von Mitarbeitenden fördern (3/3): Blinkist
    Zusammen mit einer Beratungsagentur für psychische Gesundheit will das agile Unternehmen Blinkist die Stressbelastung von Mitarbeitenden minimieren.

9 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.